Das Mountainbike Erlebnis

Nachdem ich in den letzten Wochen, angefangen mit dem Trainingslager auf Mallorca im Dezember, sehr viele Stunden auf meinem Rennrad verbracht habe um die nötige Grundlage für den Sommer zu schaffen, ging es für mich gestern endlich einmal wieder zu einer Einheit aufs Mountainbike.

Da diese Saison mein Hauptaugenmerk noch auf der Straße liegen wird, mit dem Höhepunkt der Deutschen Meisterschaften im Juni, muss das Mountainbike zunächst einmal noch etwas zurückstecken. Nichtsdestotrotz bietet es mir in der Vorbereitung eine wunderbare Möglichkeit Abwechslung in mein Training zu bringen. Und diese Gelegenheiten nutze ich sehr gerne, denn das Training auf dem Mountainbike hat dann doch seine Unterschiede zum Training auf dem Rennrad.

Von Vorteil ist dabei für mich vor allem der höhere Kraftaufwand der von Nöten ist um das Rad überhaupt ständig in Bewegung zu halten. Darin liegt auch fast schon der größte Unterschied zum Rennrad, einfach mal rollen lassen ist so gut wie unmöglich…schade eigentlich ;-) Letztendlich macht es das Fahren auf dem Rennrad dafür beim nächsten Training umso leichter und man gewöhnt sich daran nicht einfach die Beine hängen zu lassen, was sich wiederum positiv auf die Geschwindigkeit auswirkt.

Andere Aspekte wie z.B. fehlenden Autoverkehr im Wald, höhere technische Schwierigkeit oder auch neue Ausblicke ergänzen die für mich positiven Auswirkungen des Fahrens auf dem Mountainbike. Gerade mentale Effekte sollte man dabei nicht außer Acht lassen, da eine Saison (inklusive Vorbereitung) doch sehr sehr lang werden kann und wenn man diese nur auf einer Art Sportgerät verbringt, immer den gleichen Reizen ausgesetzt ist, die selben Strecken fährt und somit nicht viel neuen Input bekommt, kann die Motivation und der Spaß extrem darunter leiden. Da ich dies gerade in der letzten Saison erleben musste, war für mich schnell klar, dass ich neue Wege gehen musste und da schien mir das Mountainbike ein logischer Schritt.

Soviel erstmal zu einigen Vorteilen, die mir das Mountainbike in meiner derzeitigen Vorbereitung auf die Straßensaison bringt. Selbstverständlich werde ich noch einige Trainingseinheiten auf dem Mountainbike brauchen um z.B. die sicherlich noch nicht perfektionierte Technik zu verbessern und mich daran zu gewöhnen, dass man auch mit einer geringeren Durchschnittsgeschwindigkeit als auf dem Rennrad übelst kaputt sein kann ;-) Schließlich soll es in dieser Saison auch mal noch zu dem einen oder anderen Mountainbike Wettkampf gehen und ich hoffe, dass diese Gelegenheiten mir dann ebenso als Erlebnis in Erinnerung bleiben wie das gestrige Training.

#Annette

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>