Ein klein wenig Hektik…

Meinen Freund hat es erwischt: Er ist so krank, dass er gestern nur mit Mühe ein paar Stunden zur Arbeit gehen konnte, um die wichtigsten Aufgaben für die kommende Woche im Voraus abzuarbeiten. Danach ging’s direkt in’s Bett – und da liegt er nun (gelegentlich auch auf dem Sofa). Ich bin bisher verschont geblieben, doch merke ich, dass ich schon seit ein paar Tagen mehr Schlaf brauche.

Am Wochenende war viel los: Familienfeier am Samstag und Sonntag. Das war schön, aber durchaus anstrengend. Trainiert habe ich nicht; das wäre zwecklos gewesen und zuviel. Haushalten mit der Energie.

Ansonsten dreht sich alles um die Prüfung, die die Tage ansteht. Das Lernen fällt mir weiter schwer; weil immer viele Gedanken herum wirbeln, Sorgen und wohl auch recht viel Stress, wie mir scheint. Ich bemühe mich aber und trete kürzer, wo es nur geht. Training zum Ausgleich. Essen und Schlafen. Bedauern, dass ich nicht mehr und besser mich vorbereiten kann: Das Thema ist spannend.

Der neue Trainingsplan scheint sich zu bewähren: Ein guter Rhythmus. Besonders die Einheiten im Studio fühlen sich ausgewogener an. Noch immer bin ich jedoch ca. 90 Min. jeweils dort. Ich gewöhne mir an, etwas zum Lesen mit zu nehmen, denn die langen Satzpausen wollen genutzt werden.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>