Endlich Frühling, eine Menge Veränderungen, Muskelkater.

Als ich heute früh aufgestanden bin, habe ich mich sehr gefreut: Vogelkonzert und strahlender Sonnenschein, milde Luft schon so zeitig am Morgen, zudem hatte ich endlich einmal wieder bestens geschlafen. Ein solcher Umstand hatte in letzter Zeit eher Seltenheitscharakter, sowohl, was das Wetter als auch den Schlaf betrifft.

Der gestrige Ruhetag sah nur ein bisschen Krafttraining für die Körpermitte vor; allerdings habe ich nach einem nur 20-minütigen neudeutsch “core” gennannten Programm im Fitnessstudio, gefolgt von Faszienrollen, ausgiebigem Gespräch mit verschiedensten Bekannten und abschließendem Saunabesuch doch – jetzt schon – etwas Muskelkater, dummerweise u. a. in den Oberschenkeln (von den planks?). Naja, aber ansonsten hat es sowohl Spaß gemacht als auch gut getan.

Seit ein paar Monaten bin ich nun schon fertig mit der Uni, und habe auch schon den nächsten Weg eingeschlagen. In manchem muss ich mich ein wenig gedulden, das fällt mir doch schwer: Mir wär’s am liebsten, ich könnte alles sofort abhaken und regeln.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>