Hauchdünn winterweiß

Gestern hatte ich mein Tief: Gestern dachte ich, das wird nichts mehr hier! Und überhaupt, wie soll man da wissen, was man tun soll: Eis und Schneematsch, dichter Nebel, noch dichterer Schneefall, aber dennoch zu warm, als dass das liegenbleiben wollte. Ich saß zuhause, hatte zudem Stress und war ungemein frustriert. Ab dem Nachmittag beschloss ich dann (ja, ich brauche manchmal etwas länger), das beste draus zu machen. Die Tage zuvor waren schließlich überragend gewesen.

Heute nun sind die Straßen vereist, auf den Nebenrouten liegt etwas Schnee, Wiesen und Wälder sind zart bepudert: Schön sieht das aus. Winterlich.

Ich trage mich mit einer etwas abgedrehten Idee. vielleicht wird sie verwirklicht. Das wäre dann Hybridsport. Ich werd’ Euch davon erzählen, wenn’s klappen sollte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>