Kostprobe

Erstmals habe ich heute samt und sämtlich großes Geschütz aufgefahren, zumindest was die Ausrüstung angeht: Meine neuen Leverve-Sachen – dank niedriger Temperaturen konnte ich neben Hose und Trikot endlich auch Armlinge, Beinlinge und sogar die Windweste spazieren fahren – gepaart mit den Handschuhen und Socken von SealSkinz.

Meine Leverve-Sachen sind super, viel mehr will ich heute auch gar nicht verraten, denn da sie im Teamdesign gestaltet und eigens für uns produziert wurden, möchte ich das Ganze mit einer ausführlichen Fotobeweisführung untermauern.

Es war trocken (und blieb es Gott sei Dank auch!), von daher hatte ich keine wasserdichten Handschuhe an, sondern die Ventilated Cycle Gloves, eher leichte, luftige Langfingerhandschuhe, moderat gepolstert. Mein bisheriges Fazit: Unaufdringlich und praktisch. Obwohl ich etwas zu schmale Handflächen habe für den Schnitt, sitzen sie gut, ich habe einen guten Griff am Lenker und nichts verrutscht oder reibt.

Die SealSkinz-Socken – ich habe die Mid Weight Mid Length Socks gewählt – hatte ich nicht wegen ihrer Wasserdichtigkeit an, sondern als Ersatz für Überschuhe, die ich sonst an kühlen Tagen auch gegen den Wind trage. Beim Anziehen fühlen sie sich erst einmal seltsam an, irgendwie “künstlich”, wie einer dieser Hightechschlafsäcke. Nach wenigen Sekunden aber spürt man sie schon nicht mehr, und ich habe weder geschwitzt darin noch gefroren noch hatte ich über mangelnde Winddichtigkeit bzw. Atmungsaktivität zu klagen. Einzig ob sie tatsächlich wasserdicht sind, werde ich ein anderes Mal überprüfen (worüber ich nicht unglücklich bin, denn bei diesen Temperaturen und dem starken Wind wäre ich nur ungern nass geworden).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>