KW 44

Wie ich sicherlich schon gelegentlich erwähnt habe, ist eines meiner Lieblingsbücher zum Thema Training das folgende: Krafttraining im Radsport von A. Wagner, S Mühlenhoff und D. Sandig, allesamt Sportwissenschaftler, die an der Universität Frankfurt am Main ihr Handwerk gelernt haben.

Das Buch ist meines Erachtens fast schon ein Standardwerk zum Thema modernes Krafttraining. Es bietet zwar durchaus gehäuft radsportspezifisch aufgearbeitetes Wissen, doch die grundlegenden Theorien sowie die gezeigten Übungen (exzellente Instruktionen und Bilder) sind meines Erachtens universal anwendbar.

Seit einer ganzen Weile nun lerne ich immer mehr der vorgestellten Übungen und wende sie auch gern und mit Erfolg an. Die beigefügten Musterpläne bzw. die empfohlene Jahresstruktur und Mikro- sowie Makro-Periodisierung und -Zyklen habe ich bisher jedoch aus verschiedenen Gründen kaum verfolgt. In Zukunft werde ich das tun; genauergesagt bin ich bereits in der so genannten “Vorbereitungsphase”, wo der Körper sich an die jeweiligen Übungen gewöhnt, eine entsprechende Wochenroutine aufgebaut wird und u. U. auch neue Übungen erlernt.

Ich bin sehr gespannt, wie sich das in der Praxis gestaltet und auch, was es mit mir macht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>