Langsamer Einstieg

Man sollte nie zuviel von sich erwarten. Denn dann ist es meist umso schöner wenn man plötzlich doch mehr kann als erwartet. Der Aha-Effekt bleibt also nicht aus. So zumindest ging es mir bei meinem gestrigen ersten Beintraining. Nachdem ich in der Krankengymnastik vorsichtig nachgefragt habe, was ich denn machen düre, die Bestätigung bekam, dass alles drin ist was mir mein Gefühl sagt, bin ich mit Vorsicht ins Studio. Als die Übungen ohne Gewicht klappten, hab ich ein bisschen nachgelegt und es hat super funktioniert.

Ich hab also mit einem Grinsen auf dem Gesicht das Studio verlassen!

Auch das Radfahren klappt schon ganz gut. Heute ist das erste Mal Bergfahren (sachte) dran und ich bin wirklich aufgeregt wie mein Knie auf diese neuen und zugleich alten Reize reagiert :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>