Nasse Wochen

Mein zweiwöchiges Trainingslager zuhause ist zuende. Obwohl es fast jeden Tag heftig geregnet hat und ausnehmend windig war, ich zudem die meisten Tage alleine (und oft sehr langsam) unterwegs war, konnte ich aus meiner Sicht das meiste heraus holen und bin absolut zufrieden. Wenn man sich darauf einstellt, kann man auch bei zwei Grad und Regen sechs Stunden im strömenden Regen fahren, ohne dass es einem dabei schlecht gehen muss. Das habe ich erstaunt festgestellt.

Ich habe unter anderem einige Orte des #wintermemory angefahren und hatte so jeweils ein oder gleich mehrere Ziele. Das Wintermemory ist eine Facebook-Gruppe, deren Mitglieder Selfies von Orten in der jeweiligen Region einstellen, die wiederum andere Mitglieder in der Fole anfahren können und dies in Form eines eigenen Selfies vom entsprechenden Ort jeweils dokumentieren. (einfach mitmachen, wenn ihr Lust habt)

Jetzt wird ein paar Tage ausgeruht, dann geht es weiter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>