Neue Erfahrungen

Sonntag heißt Renntag…in diesem Fall ging es für mich zum MTB Marathon nach Ellmendingen. Bei meinem erst 3. Einsatz auf dem MTB galt es für mich die Mitteldistanz mit 46 km und ca. 1000 Höhenmetern zu bewältigen. Noch beim Warmfahren hatte ich leider eher weniger gute Beine weshalb ich mich auf ein anstrengendes Rennen gefasst machte.

Die dicken Beine hatte ich tatsächlich auch im Rennen noch, konnte mich aber trotzdem in einer guten Position halten und zunächst in einer Gruppe mit anderen Männern mitfahren. Diese zerfiel im weiteren Verlauf zwar, hatte mich jedoch (im Vergleich zu den anderen Frauen) weit nach vorne gebracht. Einen genauen Überblick ob nicht doch noch eine Frau vor mir lag hatte ich zu dem Zeitpunkt aber nicht ;-) So nahm ich mir einfach vor weiter alles aus mir rauszuholen um am Ende mit der Gewissheit im Ziel sein zu können nichts verschenkt zu haben.

Während der letztendlich gut 2 Stunden Fahrzeit kam dann auch immer wieder der (für mich auf dem MTB oft beherrschende Gedanke), dass so eine (auf dem Rennrad) fast schon lächerliche Strecke von 46 km wirklich verdammt lang sein kann. Naja das Sich-Selbst-Quälen habe ich aber zum Glück nicht verlernt und so kann ich zumindest die arbeitsbedingte Verringerung meines Trainingspensums und somit schlechtere Kondition ein wenig abmildern.

So weit so gut….die letzten km vor dem Ziel wurden dann doch nochmal spannender als gewünscht, da ich mich mit einem anderen Mann zusammen kurz verfahren hatte. Passiert ist das leider durch die gute Absicht einer Frau (die auf der Kurzdistanz unterwegs war); da sie langsamer unterwegs war, wollte sie uns passieren lassen und stellte sich genau vor das Hinweisschild, welches in eine andere Richtung zeigte als die von uns letztendlich eingenommene. Nach kurzer Irrfahrt kamen wir aber wieder auf die richtige Strecke und kurz danach konnte ich auch das Ziel erreichen. Und auch erst da wusste ich (durch den Streckensprecher), dass ich tatsächlich die erste Frau auf der MItteldistanz war.

Sehr zufrieden bin ich damit natürlich und habe mich entsprechend gefreut:-) Gerade weil es selbstverständlich noch etwas neues für mich ist auf dem MTB unterwegs zu sein und auch weil ich dies noch mit einem in letzter Zeit recht geringen Trainingsaufwand geschafft habe.

Aber wie sagt man so schön: No pain, no gain! ;-)

#Annette

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>