Schlagwort-Archiv: Meine Meinung

Test, Test, Test.

Wir sind sehr dankbar, dass wir unter anderem von Engelhorn Sports unterstützt werden. Im Zuge dessen können wir Euch beispielsweise die Gewinnspiele anbieten (bald schon ist es übrigens wieder soweit) und immer wieder auch Produkte verschiedener Hersteller auf Herz und Nieren prüfen.

Gleich zwei solcher Produkte, die ich jeweils mit Begeisterung verwendet habe, stehen nun einmal mehr auf dem Prüfstand:

1. Meine wirklich genialen Rennradschuhe des Schweitzer Herstellers Suplest möchte ich nicht mehr missen, einfach, weil sie auch nach Stunden noch super bequem sind und bis ins letzte Detail durchdacht. Ich habe mir kürzlich erst neue Einlagen dafür fertigen lassen.

Am Wochenende ist eines der Geh-Absatz-Teile abgefallen, das ich nun gerne ersetzt bekäme. Ich habe es samt Foto eingeschickt und werde sehen, was geschieht.

2. Seit längerem schon habe ich ein paar Schwierigkeiten mit dem Sigma Rox 10.0 GPS, dem Radcomputer mit einfacher Navigationsfunktion, der mir ebenfalls längst treuer Begleiter ist.

Damals hatte ich gleich mit dem Service telefoneirt und eigentlich vereinbart, ihn rasch einzuschicken. Das wiederum aber habe ich lange vermieden, weil ich ihn ja oft und gern nutze; doch es ließ sich nun wirklich nicht mehr aufschieben. Heute endlich habe ich ihn erstens bei der Post aufgegeben und zweitens per E-Mail den Service darüber informiert. Ich werde Euch gleichfalls wissen lassen, was passiert.

2. Update: Nivea Protect & Shave

Seit ein paar Wochen ist der Rasierer nun schon im Dauerbetrieb: Beine, Achseln, Bikinizone. Weiter sind die Klingen scharf, funktioniert das Schwunggelenk bestens und ich kann nicht klagen. Der Crèmefilm auf dem Rasierkopf ist dünner geworden, aber noch immer vorhanden. Ich werde weiter darauf achten, wann es gänzlich aufgebraucht ist.

Immer noch freue ich mich darüber, dass ich nicht aufpassen muss, mich zu schneiden, was bei meinem bisherigen Rasierer ziemlich schnell vorkam.
Es gibt noch immer keine Informationen zum Thema Wechselklingen, was selbstverständlich viele interessiert hat. Ich lasse Euch wissen, sobald ich etwas weiß.

 

Update: Nivea Protect & Shave

Seit gut einer Woche ist der Rasierer bei mir im üblichen Dauer-Gebrauch, übrigens gemeinsam mit dem passenden Rasiergel und einer Bodylotion, die nach dem Rasieren aufgetragen wird.

Der Rasierer funktioniert weiterhin gut und an allen üblichen und mehr oder weniger empfindlichen Körperstellen problemlos, also ohne Schnitte usw., und das auch dann, wenn ich mich sehr beeile. Ich muss nicht einmal vorsichtig sein. Das finde ich recht angenehm.

Die Cremezone am Rasierkopf scheint inzwischen deutlich dünner zu sein, mal sehen, wie lange sie noch mitmacht und wie sich das Fehlen wiederum auswirkt. Ein Preis für die Ersatzklingen – ich habe beim Kundenservice nachgefragt – steht noch nicht fest, da sie bisher nicht auf dem Markt sind.

Ein Manko an der Rasiergeldose ist aus meiner Sicht, dass immer gleich relativ viel heraus kommt. Ich persönlich rasiere ungern mit Unmengen Rasiergel auf der Haut, so dass mich das teilweise etwas stört und ich das Gel wohl selbst nicht kaufen würde. Die Bodylotion hingegen zieht sehr rasch ein und meine – sehr empfindliche – Haut kommt bestens damit zurecht.

Perspektive

Ein paar Leute, die ich sehr gern habe, wiegen zuviel. Sie sind dick. Ich mag sie nicht trotzdem. Ich mag sie unabhängig davon.

Sehr viele Leute, die ich kenne – manche mag ich, manche nicht – sind nicht trainiert. Sie haben keine Ausdauer, keinen stabilen Körper, und/oder keine Muskulatur.

Sehr viele Menschen, denen ich Tag für Tag begegne, sind nicht stark, nicht trainiert.

Sie sind häufig schlank, jeder sieht das.
Sie sind häufig nicht fit, ich sehe das.

So könnte ich Euch verurteilen, wie Ihr diejenigen verurteilt, die dick sind. Weil mein Kriterium, was oder wie ein Körper zu sein hat, ein anderes ist als Eures: Ihr seht dicke, ich sehe starke Beine. Ihr seht dünne, ich schwache.

Sehr viele Menschen, die ich sehr gern habe, trainieren zu wenig. Sie sind nicht fit. Ich mag sie nicht trotzdem. Ich mag sie unabhängig davon.

Ein Mensch ist nicht sein Gewicht, nicht seine Muskulatur. Nicht sein Beruf, nicht sein Geld.

Sieh’ genau hin! (Ich versuche das auch zu lernen.)

 

PS: Ich sehe mich nicht als unfehlbar, bin (leider) gewiss kein Vorbild im Nicht(vor)verurteilen von Menschen und mir meiner Unvollkommenheit bewussst. Aber ich möchte es lernen. Mich nicht über andere erheben. Was mir teils sehr schwer fällt, wenn es umgekehrt der Fall ist.

Und der sehr einseite “Figur-Hype”, der allzu häufig nichts mit tatsächlicher Gesundheit und körperlicher Leistungsfähigkeit zu tun hat, geht mir ebenfalls auf die Nerven. Erst recht, wenn ich sehe, zu welch ignoranten Ausblüten er häufig führt.