Urlaub zu “zweieinhalbt”

Ich mcöhte euch kurz von unserem Urlaub berichten. Wir wollten vor der Geburt nochmal zu “zweieinhalbt” wegfahren. Da ich leider nicht mehr wirklich sportlich aktiv sein kann, kamen für uns nicht viel Möglichkeiten in Frage…..Radurlaub fiel raus, Wanderurluab ist jetzt nicht unbedingt mein Favorit, zumal mein Knie das nicht so mitmacht. Also Strandurlaub. Da wir beide aber nicht sonderlich davon angetan sind, nur am Strand rumzuhängen, kam ich auf die Idee, doch einfach dorthin zu fahren wo ich eh schon ewig mal wieder hinwollte. Also beschlossen wir, nach Nizza (Frankreich) zu fahren. Gesagt getan….wir buchten ein kleines (seeeehr kleines) Appartment im Ortskern von Nizza und fuhren an einem Samstag morgens um 3:30Uhr los damit wir nicht zu spät ankamen. Dort angekommen, gab es erstmal Probleme mit der Vermieterin da sie uns sagte wir sollen anrufen wenn wir kurz vor Nizza seien, sie aber ihr Handy verloren hatte und als wir ankamen hatte eine Bäckerei das Handy gefunden und unseren Anruf entgegen genommen. Wir hatten also keine andere Kontaktnummer von ihr und waren sehr genervt. Irgendwann kam sie dann und es hat dann doch noch geklappt…puuh…wir aßen erstmal und ruhten uns aus und gingen abends noch eine kleine Runde am Strand spazieren.

Die folgenden Tage waren sehr abwechslungsreich….mal Sonne, mal Regen, kalt, heiß….alles dabei…leider überwog die Kälte und NÄsse :( Wir fuhren viel mit dem Bus durch die Landschaft, machten ewig lange Stadtspaziergänge, schauten Dinge an und genossen den Strandblick.

Die NÄchte waren leider nicht sehr erholsam da wir mitten in der Stadt lebten und diese Stadt einfach NIE schlief….nachts höllischer Lärm, abends nervige Schreie von Betrunkenen….immer etwas los!

Was uns am meisten aufregte, war der Fahrstil der Franzosen. Es ist ja bekannt dass Stoßstangenschieben an Parkplätzen normal ist. Aber ich war wirklich froh als ich mein Auto im (sehr teuren) Parkhaus untergestellt hatte. KEIN, wirklich kein Auto sah normal aus…Verkehrsregeln gab es nicht. Man konnte also nicht darauf bauen dass man bei grün über eine Fußgängerampel laufen konnte ohne überfahren zu werden!!! Ich finde, dass das echt sehr anstrengend und nicht normal ist!

Am schönsten fand ich persönlich den Tag an dem eigentlich alles anders geplant war. Aus einer geplanten Bootstour und Besichtigung meiner alten “Heimat” wurde aufgrund von Sturm und Streik der Busgesellschaften nichts. Stattdessen verbrachten wir einen wunderschönen Tag in der Altstadt, am Strand und gingen essen. Es war definitiv der schönste Tag <3 Bilder seht ihr in meinem Album :)

Nun geht es mit großen Schritten auf die bevorstehende Hochzeit zu. Und dann sind wir auch bald schon zu dritt. Es wird also spannend!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>