Vemehrung

Wie es sicher schon einige von euch mitbekommen haben, hab ich mich die letzten Wochen ziemlich zurückgezogen aus dem (Rad-)Sport. Das hat einen ganz wunderbaren und erfreulichen Grund: Mein Partner und ich erwarten Nachwuchs. Die ersten Wochen waren sehr heftig für mich, denn ab der 5. Woche plagte mich heftige Übelkeit und Schwindel, teilweise mit Brechanfällen (die “leider” erst spät kamen denn es war tatsächlich danach meist besser). Ich verbrachte die Wochen damit, auf dem Sofa zu liegen, mich im Bett auszuruhen und mein Mann versorgte mich sehr liebevoll (hier nochmal ein Herzliches Dankeschön! Ohne dich wäre ich sicher verhungert ;-) ). Mir gings wirklich nicht gut und ich war selbst ovn mir überrascht, dass ich SOO schwach sein könnte….


Wo waren bloß die vielen Hummeln im Hintern hin????

Die letzten 2Wochen ging es mir endlich und langsam besser sodass ich beschlossen habe, ab nächster Woche wieder den ersten Schritt in die Sportwelt zu wagen. Ich kanns kaum erwarten. Dazu kam jetzt noch, dass wir spontan eine geniale Chance für eine neue und RIESIGE Wohnung bekommen haben die wir natürlich nutzen. DIe Zeit, in der es mir (meist abends) gut geht, nutze ich um meinem Freund unter die Arme zu greifen, um den bevorstehenden Umzug zu meistern. Doch am Samstag werde ich wohl die Organisation und Versorgung der Helfer übernehmen.

Ich danke allen für ihre Hilfe die letzten Wochen, die aufbauenden Worte (danke vorallem an meine liebste Schwester!) und die Aufmunterung, dass es doch einen schönen Grund hat, so zu leiden.

Ein Gedanke zu „Vemehrung“

  1. Liebe Berlinde,

    Dann pass auf dich auf und ich wünsche dir / euch alles erdenklich Gute für die kommende Zeit! ☺️ LG Peggy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>