Verschnaufpause

Seit zwei Tagen brauche ich Ruhe: Mein Körper sagt laut und deutlich “Nein!”. Naja, soviel habe ich inzwischen dazu gelernt, um zu wissen, dass man sich dem am besten fügt: Ich gehe zeitig schlafen, ich reduziere möglichst allen Stress, ich setze mich nicht einmal auf’s Rad. Obwohl das Wetter heute bspw. sehr schön ist und ich Zeit hätte. Zeit ist nicht alles. Energie nicht immer so wie es objektiv gesehen scheinen mag. Also Pause. “Kräftig Durchschnaufen”. Kraft schöpfen. Mut fassen. Die Kraft der kleinen Schritte sehen. Mich auf’s Wochenende freuen. So einfach ist das.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>